Webentwicklung & Webtechnologien

Eine Website sollte performant, für Menschen und Maschinen zugänglich sein und vor allem auf allen Endgeräten fehlerfrei Dargestellt werden.

Damit der Endanwender bei Bedarf in der Lage ist, die Inhalte selbst bearbeiten zu können, bietet sich in vielen Fällen die Verwendung eines sogenannten Content-Management-Systems an.

Vor nicht allzu langer Zeit war die Bildbearbeitungssoftware Photoshop das Mittel der Wahl um Webdesigns umzusetzen.

Mittlerweile gibt es jedoch eine kaum überschaubare Anzahl an guten Wireframing und Prototyping Tools, welche es ermöglichen in relativ kurzer Zeit ausführliche Sitemaps und interaktive Prototypen zu erstellen.

Vorteile dieser Vorgensweise:

  • Es lässt sich von Anfang an mit dem Prototypen interagieren – Frühzeitige „User-Experience“
  • Animationen, Transitions, Hover / Active-States können von Anfang an in den Design-Prozess mit einfließen

Standardkonformität

Standardkonformität ist die Basis für eine optimales Ergebnis. Unter der Standardkonformität versteht man z.B. die strikte Trennung von Inhalten und Design, oder auch valides HTML & CSS.

Mobile First

Beim Mobile First Ansatz wird vordergründig die mobile Version einer Website erstellt und erst im Anschluß die Desktopansicht.
Dies hat unter anderem den Vorteil, dass man sich von Anfang an auf die wirklich wesentlichen Inhalte konzentriert. Ich gehe einen Mittelweg und lege bei der Konzeption ebenso viel Wert auf die Desktopversion.

Performanceoptimierung

Eine schnell ladende Website ist enorm wichtig. Neben einer guten Benutzererfahrung, ist eine performante Website auch von Vorteil für die Suchmaschinenoptimierung.